Suche
Suche Menü

Mit Herz und Ritual durchs Kirchenjahr

Die Aufsteller sind ein Hingucker – Bunt, vielseitig und individuell gestaltet. | © 2018 Fleur Budry

«24 Aufsteller für die Familie», so heisst das Set, das mit 2 x 12 Karten Impulse in die Familie geben will, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Ins Gespräch über den Glauben, übers Leben. Es sind Aufsteller sowohl in ihrer Funktion als auch in ihrer Wirkung, denn die positiv formulierten Ideen bringen Farbe in den vielleicht nicht immer bunten Alltag.

Die Aufsteller sind verteilt auf zwei Sets, die Herzkarten und die Sternkarten. Mit den Sternkarten gehts durch die Fest- und Gedenkzeiten, mit den Herzkarten durch verschiedene Bereiche des familiären Zusammenlebens. Gerade die kommende Adventszeit kann als idealer Einstieg genutzt werden, die Anregungen ins Spiel zu bringen.

  • So eine Sternkarte, zum Beispiel die «Nikolaus-Karte», beschreibt einerseits die Herkunft, die Geschichte des heiligen Mannes, der heute mit weissem Wattebart und einem Sack voll Geschenken am 6. Dezember die Kinder besucht. Kurz und knapp und informativ. Neben einem «Samichlaussprüchli», einem Gebet und der Bebilderung gibts noch eine Anleitung zu einem Nussspiel oder es wird beschrieben, wie eine Mandarine auch noch gegessen werden könnte.
  • Auf einer Herzkarte heisst es zum Beispiel: «Das Leben ist ein Geschenk». Sie erklärt, warum Danke sagen so wichtig ist. Danke sagen, das geht in allen Sprachen und setzt Denken voraus. Diese Karte schärft den achtsamen Blick auf die Dinge, auf die Mitmenschen. Wiederum von einem Gebet und Bildern begleitet, ist zum Beispiel auch vom Danken ohne Worte die Rede und dass man diesem anhand eines Zeichens in der Familie Ausdruck verleihen kann. Ausprobieren, Erfahrungen machen.

Wie die Karten genutzt werden, ist völlig offen. Die Aufsteller geben vielem Raum, mit Wort und Bild regen sie verschiedene Ebenen an, lassen Perspektivenwechsel zu. Sie sind gespickt mit praktischen Informationen und Vorschlägen fürs familiäre Zusammenleben und geben ebenso spirituelle Impulse. Rituale können religiöser oder weltlicher Art sein – ganz oft verschmilzt das sogar ineinander –, wenn sie mit Überzeugung durchgeführt werden, wird es spannend, lustig, dann wird es echt.

Herausgegeben werden die Aufsteller von der IG PEF-Pastoral Deutschschweiz, das ist der Verbund jener Stellen der römisch-katholischen Kirche in der Deutschschweiz, die sich mit Fragen rund um Partnerschaft, Ehe und Familie beschäftigen. Sechs Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Regionen sowie eine Illustratorin haben sich diesem Projekt gewidmet. Mehr zu den Aufstellern und zur Bestellung gibts auf 24aufsteller.ch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: